Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Geltungsbereich
    1. Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil eines jeden Vertrages zwischen der Velvet Ventures GmbH, Schwanenwik 24, 22087 Hamburg, (im Folgenden: Anbieter) und dem Besucher des Festivals „Gott sei Punk“ am 03. Juni 2017 in Hamburg (nachfolgend Festival genannt).
    2. Der Anbieter erbringt seine Leistungen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
    3. Die Gültigkeit dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen erstreckt sich auf alle auf dieser Internetpräsenz angebotenen Leistungen des Anbieters. Der Besucher erkennt mit der Inanspruchnahme der Leistungen des Anbieter diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen als für ihn verbindlich an.
  2. Vertragsgegenstand
    1. Gegenstand des Vertrages ist der Besuch des Festivals.
    2. Der Besuch ist kostenpflichtig.
    3. Es stehen für den Besuch des Festivals zwei Ticket-Arten zur Verfügung:
      1. Das Standard-Ticket beinhaltet den Besuch des Festivals einer natürlichen Person, einen Fan-Aufkleber und ein Hardticket. Der Preis beträgt 25,00 Euro.
      2. Das Völlerei-Ticket beinhaltet den Besuch des Festivals einer natürlichen Person, einen Fan-Aufkleber und ein Hardticket. Der Preis beträgt 75,00 Euro inklusive aller Getränke und Grillbuffet. Das Völlerei-Ticket berechtigt ausschließlich den Ticketinhaber die inkludierten Getränke und das Grillbuffet zu konsumieren. Das Mitbringen von Essen oder Getränken für andere Besucher ist nicht erlaubt. Die Getränke sind daher auf maximal zwei Getränke pro Bestellung begrenzt.
  3. Zahlungsbedingungen
    1. Es gelten die jeweiligen auf der Webseite http://gottseipunk.de angezeigten Preise.
    2. Die Zahlung des von dem Besucher zu entrichtenden Entgelts erfolgt nach Wahl des Besuchers mittels einer der auf dieser Internetpräsenz angezeigten Zahlungsarten.
    3. Sollten dem Anbieter im Rahmen der Zahlungsabwicklung Schäden, z.B. durch die Vornahme von Rückbuchungen, entstehen, sind diese dem Anbieter von dem Besucher zu ersetzen. Dies gilt nur dann nicht, wenn der Besucher die Entstehung des jeweiligen Schadens nicht zu vertreten hat.
  4. Vertragsschluss
    1. Die Präsentation der Leistungen des Anbieters, insbesondere in Prospekten, Anzeigen und im Internet, stellt noch kein bindendes Angebot, sondern lediglich eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots dar.
    2. Der Vertrag zwischen dem Anbieter und dem Besuchers kommt durch die Registrierung des Besuchers auf dieser Internetpräsenz sowie deren Bestätigung durch den Anbieter zustande.
  5. Pflichten des Nutzers
    1. Der Besucher verpflichtet sich so zu verhalten, dass er nicht die Rechte Dritter verletzt, insbesondere nicht diffamierend, anstößig, rassistisch oder in sonstiger Weise rechtswidrig.
    2. Verstößt der Besucher gegen die Regelungen in § 5 Absatz 1 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen, ist der Anbieter zum Ausschluss des Besuchers vom Besuch des Festivals berechtigt.
  6. Haftungsbeschränkung / Haftungsfreistellung
    1. Für andere als durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit entstehende Schäden haftet der Anbieter lediglich, soweit diese auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch den Anbieter, seine Mitarbeiter oder seine Erfüllungsgehilfen beruhen. Dies gilt auch für Schäden aus der Verletzung von Pflichten bei Vertragsverhandlungen sowie aus der Vornahme von unerlaubten Handlungen. Eine darüber hinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen.
    2. Die Haftung ist, außer bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten, der Verletzung einer Kardinalspflicht oder der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit durch den Anbieter, seine Mitarbeiter oder seine Erfüllungsgehilfen auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden und im Übrigen der Höhe nach auf die vertragstypischen Durchschnittsschäden begrenzt. Dies gilt auch für mittelbare Schäden, insbesondere entgangenen Gewinn.
  7. Nutzungsrechte
    1. Der Besucher räumt dem Anbieter sämtliche übertragbaren, nicht ausschließlichen, räumlich und zeitlich unbeschränkten Verwertungs- und Nutzungs- sowie sonstigen Rechte zur Wiedergabe, Verbreitung, Übermittlung, Vervielfältigung und Zugänglichmachung der Bildnisse, die ihn auf zeigen und auf dem Festival angefertigt wurden, in allen Medien des Anbieters und etwaigen Partnermedien des Anbieters ein.
    2. Insbesondere wird dem Anbieter das Recht eingeräumt, die Bildnisse sämtlichen Nutzern der von dem Anbieter zur Verfügung gestellten Leistungen, insbesondere auf der Internetpräsenz http://gottseipunk.de, unabhängig davon, ob es sich um Mitglieder der Öffentlichkeit oder geschlossene Benutzergruppen handelt, zugänglich zu machen, zur Verfügung zu stellen und zur Nutzung zu überlassen, unabhängig davon, ob diese offline oder (zeitversetzt oder zeitgleich) online Zugang zu den Inhalten erhalten und diese nutzen können, sie die Inhalte an Orten und Zeiten ihrer Wahl abrufen können oder nicht, und ob die Inhalte frei oder nur unter bestimmten Bedingungen zugänglich sind.
    3. Diese Rechteeinräumung gilt für die Nutzung über feste und mobile Kommunikationsnetze und -mittel, unter Einschluss sämtlicher digitaler und analoger Übertragungs- und Abruftechniken, insbesondere über Kabel, Funk, feste und mobile Satelliten-Netze und Mikrowellen sämtlicher bekannter und zukünftiger Übertragungsverfahren (insbesondere WAN, LAN, WLAN, Breitband, UKW, GSM, GPRS, EDGE, UMTS, HSDPA, HSUPA und DVB-T und DVB-H), -protokolle und -sprachen (insbesondere TCP-IP, IP, HTTP, WAP, HTML, c-HTML und XML) und unter Einschluss der Wiedergabe auf jeglichen Empfangsgeräten, wie insbesondere stationären, mobilen und ultra-mobilen Computern, Fernsehgeräten, Set-Top-Boxen, (Festplatten-) Videorecordern, Mobiltelefonen, Mobile Digital Assistants (MDA), Personal Digital Assistants (PDA) und Mobile Internet Devices (MID) und umfasst die Nutzung im Rahmen von Telekommunikations-, Telemedien- und Rundfunkdiensten (etwa Web- und, Mobilportale, RSS-, SMS-, MMS-, E-Mail, Messenger und Nachrichten-Dienste), unabhängig davon, ob diese als Push- oder als Pull-Dienste ausgestaltet sind.
    4. Diese Rechteeinräumung gilt auch für die Nutzung im Rahmen jeglicher Form der Werbung und / oder Öffentlichkeitsarbeit (auch unter Verwendung der Bildnisse als integraler Bestandteil von Online-Werbung, etwa im Rahmen von Bannern, Videos, Screen-Shots, Audio-Samples, Teasern, Newslettern, Titeln und Namen für die Geschäftstätigkeit, Dienstleistungen oder Produkten des Dienstleisters).
    5. Der Anbieter ist berechtigt, die Bildnisse zu verändern, sofern und soweit dies für die von dem Anbieter geplante Nutzung erforderlich ist. Dies umfasst insbesondere Kürzungen, Weglassungen und die Darstellung in Ausschnitten.
    6. Die Nutzung der Marken, Kennzeichen, Logos oder ähnlichem des Anbieters ist dem Besucher nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung gestattet.
  8. Datenschutz
    1. Der Anbieter verwendet die von dem Besucher mitgeteilten Daten (z.B. Anrede, Name, E-Mail-Adresse) gemäß den Bestimmungen des deutschen Datenschutzrechts.
    2. Sämtliche dem Anbieter übermittelten personenbezogenen Daten des Besuchers werden ohne die schriftliche Einwilligung des Besuchers nicht an Dritte zugänglich gemacht, es sei denn, dass dieses aufgrund gesetzlicher oder behördlicher Anordnung erfolgen muss.
    3. Mit der vollständigen Abwicklung des Vertrages, wozu auch die vollständige Zahlung des vereinbarten Entgelts gehört, werden die Daten des Besuchers, die aus rechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen, gesperrt. Diese Daten stehen einer weiteren Verwendung nicht mehr zur Verfügung. Im Übrigen werden die personenbezogenen Daten gelöscht, sofern der Besucher in eine weitere Verarbeitung und Nutzung seiner Daten nicht ausdrücklich eingewilligt hat.
    4. Sofern weitere Informationen gewünscht werden oder die Löschung der Daten des Besuchers gewünscht wird, steht ein Support unter der Email-Adresse info@gottseipunk.de zur Verfügung.
  9. Dauer des Vertrages
    1. Der Vertrag wird für die Dauer des Festivals geschlossen.
    2. Unberührt von der Regelung in § 9 Abs. 1 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleibt die Möglichkeit der außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund.
    3. Im Falle einer Absage des Festivals erhält der Besucher seine bereits geleisteten Zahlungen zurück. Dies gilt nicht, wenn der Anbieter die Absage des Festivals nicht zu vertreten hat.
  10. Schlussbestimmungen
    1. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Unberührt bleiben zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Besucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.
    2. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist in diesem Fall durch eine wirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen und rechtlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Gleiches gilt für das Schließen einer Vertragslücke.