Frau Mansmann

16:40 Uhr - große Bühne

Frau Mansmann Frau Mansmann auf Facebook

In gewachsener Besetzung melden sich Frau Mansmann, nach fünf Jahren ohne neuem Album, aus dem Kreuzberger Keller zurück. Erdiger, wuchtiger und überlegter als noch auf „Bio­Bananen sind von glücklichen Affen“ hat die inzwischen fünfköpfige Kreuzberger Referenzkapelle, unter der strengen Aufsicht von Uwe Stahl (Chefdenker, Blinker Links), ein massives neues Werk aufgenommen. Das Album präsentiert neben den zarten Stimmen der Frau­Mansmann­Gründungsväter Azi und Bönx auch den engelsgleichen Gesang der ikonischen Emilie Krawall. Hits wie „Nur Geld“, „Bullen“, „Therapie“ und natürlich das unvergleichliche „Panik vor der Umweltzone“ (mit Gastsänger Claus Lüer) werden schon bald die Republik in Aufruhr versetzen! Das neue Werk „Menstruation in Stereo“ von Frau Mansmann ist ein Meilenstein für den Berliner Punk und schmeckt am besten zu kaltem Dosenbier!
Bereits am 27.10. erscheint die digitale Single mit dem dazugehörigen Video „Nur Geld“. Neben dem Titeltrack wird die Single noch einen Remix von Electro­Trash­Gott Tomas Tulpe sowie einen Edit von „Panik vor der Umweltzone“ enthalten.
Sie haben Geschichte geschrieben in Berlin und es gibt sie immer noch. Die Kreuzberger Referenzkapelle Frau Mansmann war 2017 endlich wieder im Studio, um nach der Split­EP mit die Phils endlich wieder einen neuen Longplayer aufzunehmen.
Im Vergleich zum ersten Album „Bio­Bananen sind von glücklichen Affen“ hat sich einiges getan im Proberaumkeller am Paul­Lincke­Ufer in Kreuzberg.
Mit HerrBinner stieß erst kurz vor den Aufnahmen ein neuer Bassist zur Band, der vorher allenfalls als Gastsänger auf einer Vinyl­Schallplatte zu hören war oder als Liedermacher durch die Lande streifte.
Nicht mehr ganz so neu dabei ist Magnesium an der Solo­Gitarre. Durch sein ausgezeichnetes Songwriting inspirierte er unmittelbar auch Schlagzeugerin Emilie Krawall, die nun fortan auch am Gesang zu hören ist. Eine Wandlung, die niemand für möglich gehalten hätte.